Meine Ausbildung

 1962 wurde ich als Älteste von 5 Geschwistern im Ruhrgebiet geboren. Schon früh erhielt ich Förderung in Tanz, Musik und Malerei.

Nach dem  Besuch des Ruhr-Gymnasiums/ Witten, verschlug es mich in die berufliche Laufbahn als examinierte Kinderkrankenschwester. 

Mittlerweile bin ich seit 1986 heimisch in Bad Schwalbach, organisierte selbst eine eigene Familie. Meine 4 Kinder sind mittlerweile erwachsen. Ganz natürlich begleitete mich die Kunst in meinem Lebenslauf. Ich bildete mich weiter und leitete eigene kreative Projekte.

Hinzu kam das Kunststudium an der BAUHAUS >Wiesbadener freien Kunstschule<, wo ich meine Maltechniken vertiefen konnte.

Parallel zum Krankenpflegeberuf absolvierte ich die berufsbegleitende Ausbildung zur Malleiterin und Kunsttherapeutin am:

>Institut für Humanistische Kunsttherapie Darmstadt< (Michaela & Alfred Niedecken).

2009 erföffnete ich mein eigenes Atelier, den MalRaum, wo ich seitdem nebenberuflich mit Kindern und Erwachsenen arbeite.

Seit 2018 darf ich meinen Schwerpunkt mehr auf meine Tätigkeit als freischaffende Künstlerin legen. 

Motivation

Wovon ich selbst begeistert bin, das gebe ich gerne weiter. Die Methode vom "Begleitenden Malen" nach Bettina Egger und Arno Stern, weiterentwickelt am >Institut für Humanistische Kunsttherapie Darmstadt< durch Michaela & Alfred Niedecken, ergänzt meine Auffassung zum künstlerischen Ausdruck. Genauso, wie  die Malerei mich in meinem Leben begleitet und Prozesse unterstützt, so möchte ich die Malerei erlebbar machen. In einer wertschätzenden, respektvollen Atmosphäre, die von Achtsamkeit geprägt ist.



„ Wie in der Musik oder beim Tanz

  ist Malen eine Ausdrucksform.

 

  Der Unterschied zu Tanz und Musik ist jedoch der,

  dass in der Malerei der letzte Zustand dieses Prozesses sichtbar bleibt,

  das Bild.

 

  Bilder haben zu allen Zeiten die Menschen begleitet

  und Unfassbarem Gestalt gegeben.“

 

  Zitat: Bettina Egger